Danke

Heute erreichte uns ein Bild und ein Video, von Menschen welche sich mit den Protesten gegen den Naziaufmarsch am 18.4. solidarisieren. Von uns aus ein fettes Danke. Hier das Bild und das Video.

Infoverstanstaltungen

Achtung: Die Infoveranstaltung am 9.4. in Erfurt, ist jetzt im Veto. Uhrzeit ist 19:00 Uhr.

Reisewarnung für Menschen ohne gültige Papiere

Nicht nur Nazis stellen eine Bedrohung für Geflüchtete dar, auch der Staat und ganz besonders die Festung Europa sorgt immer wieder dafür das Menschen schikaniert, eingeschüchtert und letztendlich abgeschoben werden. Für Menschen ohne gültige Papiere bedeutet abgeschoben werden die Rückkehr zu dem Ort von wo sie geflüchtet sind. In den meisten Fällen heißt das: Krieg, Folter, Hunger, Vergewaltigung und Mord. Wir können die Europäische Abschiebepraxis nicht verhindern aber was wir können ist sie sabotieren. Verbreitet diese Reisewarnung in eurem Freundeskreis, in sozialen Netzwerken und lasst rassistische Kontrollen nicht einfach passieren.

REISEWARNUNG: In den ersten beiden April Wochen findet die EU-weite Polizeirazzia ‪#‎Amberlight‬ statt: Polizist/innen nationaler Polizeien sowie von Frontex suchen nach Menschen ohne Aufenthaltsstatus. Vor allem in Zügen, an Bahnhöfen, Flughäfen, auf Autobahnen und an innereuropaeischen Grenzen. Warnt alle Menschen ohne Papiere! KEIN MENSCH IST ILLEGAL! ‪#‎Refugeeswelcome‬

AVERTISSEMENT AUX VOYAGEURS
Sous le nom de ‚“Amberlight 2015″‚ une opération policiére aura lieu du 1. au 15. Avril dans l´UE entiére. En coopération avec Frontex, des policiers nationales vont chasser les sans-papiers pendant ces deux semaines. S´il vous plaít, prévenez tous les gens sans papiers! Il faut s‘ôattendre plus de contróles surtout dans les trains, les gares, les aéroports, sur les autoroutes et aux frontiéres Européennes internes. PERSONNE N´EST ILLÉGAL!

TRAVEL WARNING:
The first two weeks of April the EU-wide police operation ‚“Amberlight 2015″ is taking place: national and Frontex police forces will chase people without papers. Especially in trains, at train stations, on airports, on highways and on inner-europe borders. Please warn all people without papers! NO ONE IS ILLEGAL!

Drohungen gegen Gegenproteste

Im Zuge der Vorbereitungen der Gegenaktivitäten zum Naziaufmarsch, kam es im Laufe der letzten Woche zu zwei massiven Drohungen gegen die antifaschistische Szene in Gotha, sowie die Teilnehmer_innen der Gegenaktivitäten am 18. April.

Am 22. März wurde der AAGTH anonym eine E-Mail mit der Drohung zugesandt das wir “alle verrecken und ruhig gestellt werden”. Die Adressen der betroffenen Menschen sind “bekannt und werden aufgesucht”. Die Kampagne “Welcome to Gotha” bekam auf ihrem Blog 2 Tage später folgende Nachricht zugesandt: “Versucht zu stören und ihr werdet leiden. Diesmal wird es ein hartes Programm für euch geben. Einige bewaffnete Ordner werden euch begleiten und entschärfen. Ihr wollt stress? Ihr bekommt in die Fresse ihr Juden!”

Trotz der Tatsache das bei Nazis der Mund oft stärker als die Hand ist, nehmen wir die Drohung ernst und wollen hiermit die betroffenen Menschen warnen, und Ihnen gleichzeitig unsere Hilfe anbieten. Das ist eine offene Gewalterklärung an alle Menschen, die sich für eine befreite Gesellschaft fernab von Faschismus, Nazismus, Sexismus, Rassismus, Homophobie und Antisemitismus, einsetzen. Wir werden uns davon nicht einschüchtern lassen!

Organisiert Euch und bildet Bezugsgruppen.
Wir sehen uns in unserem Handeln bestärkt und werden uns von derartigen Drohungen nicht “ruhig stellen” lassen!

Antifaschistischen Selbstschutz organisieren!

Weitere Drohungen und Informationen können an aagth@riseup.net gesendet werden.

Wieder Demo in Browntown (Ohrdruf bei Gotha)

Zum 21.März hatten die Nazis um das „Bündnis Zukunft Landkreis Gotha“ (BZLG) zu einer Demonstration aufgerufen. Hierfür hatten sie eine rhetorisch besonders anspruchsvolle Perle vorbereitet. In Flugblättern erklärten sie, ihrer eigenen Muttersprache fremd, warum es wichtig ist gegen die geplante Unterkunft von Geflüchteten zu demonstrieren. Warum die bucklige Ohrdrufer Teutonenbande etwas gegen die Geflüchteten hat, begründeten sie ja schon mit „Weil wir die hier nicht brauchen“, und genau so versteht sich auch deren Aufruf. Keine Inhalte, keine Gründe, nur dumme Ressentiments und Rechtschreib- und Grammatikfehler. Apropos keine Inhalte, die selbe eben benannte Bande um das BZLG, welche zur Demonstration am 18.4. nach Gotha aufruft, hat sich gleich den Aufruf gespart. Da Rassismus nicht logisch verteidigt werden kann lassen sie es einfach gleich und gehen in die nächste Phase über, stumpfer Populismus gegen alles vermeintlich Fremde.
(mehr…)