Infostruktur

Ab Morgen um 10:00 Uhr wird die Infostruktur zu eurer Verfügung stehen.

Den Ticker erreicht ihr unter: #welcometogotha
Die EA-Nummer lautet: 01575/3351377
Das Infotelefon erreicht ihr unter: 0152/169 600 97

Wir sehen uns auf der Straße!
Für einen aktiven und direkten Antifaschismus!
Refugees welcome! Racists and nazis not!

Update + Radiointerview

Die EA-Nummer und die Karte findet ihr unter Infostruktur.

Hier das Interview mit Radio-Frei: klick

Flyertour

Gestern wurden mehrere tausend Flyer in Gotha verteilt.

Hier der Inhalt: klick

Erneute Drohungen und rhetorische Perlen

Hinweis: der folgende Text ist absichtlich in relativ einfacher Sprache verfasst. Die wenigen “Fremdwörter” wurden extra für die geistig-infantilen und sprachlich-germanophoben, nationalen Kameraden in Klammern erklärt, so müssen sie nicht alles extra im Duden nachschlagen.

Nachdem wir Euch in der vergangenen Woche schon von 2 Drohungen gegen die AAGTH und die Kampagne “Welcome to Gotha” berichteten, gibt es nun weitere rhetorische Perlen der Gothaer Nazis bzw. ihrer Unterstützer. Ein gewisser “Mirco Tanz” (Anagramm für Marco Zint?) ließ per Mail, folgenden geistigen Dünnschiss von sich:

“Hallo ihr zecken, am freitag ist aus der traum vom juwel. dann gibt es kein strom mehr für euch. weil ihr in nicht bezahlt. hat euer strmanbieter gesagt. und euren anführen Spanne (Sven), Julian und Lars werden auch noch ein besuch mit Kafe und Kuchen bekomen.dann verhungern die nicht. wir sind keine nazis, sondern wütende bürger und der volkszorn wird euch das klar machen. ganz gotha hasst euch.” sic

Mindestens 16 Rechtschreibfehler in 68 Wörtern. Vom Ausdruck ganz zu schweigen. Allein von diesem Standpunkt aus, ist die Vermutung, dass es sich beim Autor tatsächlich um Marco Zint handelt, welcher zumindest in Sachen Sprache ganz schön germanophob (“deutschfeindlich”) daherkommt, gar nicht so abwegig. Wir richten Sven, Julian und Lars gerne die Einladung zum “Kafe” aus. Da freuen sie sich bestimmt. Das Ju.w.e.l freut sich außerdem riesig über eure Mediatortätigkeit (“Vermittlertätigkeit”) zwischen dem Stromanbieter und dem Verein. Danke! Weiter haben wir vom Ju.w.e.l e. V. erfahren, dass Ihnen folgende Drohung zugesandt wurde:

“Ihr werdet brennen wie die Juden! Unser Termin steht endlich fest und ihr werdet euer Haus brennen sehen, wir hoffen das genug Zecken verrecken in den Flammen und ihr werdet nichts dagegen machen können! Sieg Heil” sic

Warum die Nazis es sich selbst so schwer machen müssen und vor ihrer Demonstration Morddrohungen aussprechen müssen, bleibt wohl ihr Geheimnis. Zur letzten Drohung bleibt auch nichts weiter zu sagen, da sie an geistiger Dummheit und offenem Antisemitismus, kaum überboten werden kann.

Ein weiteres Beispiel für den Unterschied zwischen tatsächlicher Naziideologie und der gern propagierten (“sich für etwas einsetzen”) Friedlebigkeit von Nazis, liefert Marco Zint gleich mit. Während er sich in der Facebook-Gruppe “Pro Ohrdruf” noch über Antifa-Graffitis echauffiert (“sich aufregen”) und argumentiert (“begründen” oder “belegen”), dass die Gewalt die “Sprache der Dummen” ist, zeigt er sich im Wechselbad der Gefühle, als er das Unterstützer-Graffiti im Internet entdeckt. Dort fordert er: “Können sie wenigstens nicht mal so sportlich fair sein und uns mal a Angebot machen …mal ne h ohne waffen ohne bullen …man darf jawohl noch träumen”. Leider halten wir nicht viel von geforderter Hooligan-Mentalität, sondern machen antifaschistische Theorie und Praxis.

Wir, und auch das Hausprojekt Ju.w.e.l e. V., lassen uns nicht einschüchtern! Nicht vor, nicht während und auch nicht nach dem 18. April. Kommt zahlreich vorbei und zeigt den Nazis was von ihrer mörderischen Ideologie und ihren Gewaltphantasien zu halten ist!

Hier sind noch zwei Screenshots, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Hinter der neuen, „friedlichen“ Wutbürgerfassade, steckt eben doch noch die gewaltaffine Nazi-Skinhead Mentalität. Old shit, new style!


Infostruktur

Die Nummer des Infotelefons lautet: 0152 169 600 97
Den Ticker erreicht ihr unter: #welcometogotha

Zugfahrzeiten:

Hannover | 8:33Uhr |Gleis 3 (bis Göttingen)
Göttingen | 10:08Uhr | 8c

Leipzig Hbf (tief) | 09:35Uhr | Gleis 2 (S-Bahn bis Halle)
Halle (Saale) | 10:23Uhr | Gleis 10

Jena West | 11:39Uhr | Gleis 1
Weimar | 11:58 Uhr | Gleis 4
Erfurt | 12:12Uhr | Gleis 3a

Nazis:
Die Nazis wollen sich um 14 Uhr auf dem, Coburger-Platz treffen und 15:00 Uhr von dort aus in Richtung Innenstadt laufen. Auf dem Neumarkt wollen sie ihre Abschlusskundgebung halten. Geplante Redner der Nazis sind: Tony Gentsch (III. Weg), Alexander Kurth (Die Rechte) , Rico Döhler (III. Weg) und zwei „Aktivisten“ aus Jena und Erfurt.

Eine Stadtkarte und EA geben wir kurz vorher bekannt!